Meinung: „Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25. Dezember.“

Das Wort „Advent“ verschwindet. Eine Frage der Zeit, wann vom „Weihnachtskranz“ die Rede ist.

Weihnachtssüßigkeiten gibts ab dem 1.9. in den Supermärkten jedes Jahr. Weihnachtsbeleuchtungen in Straßen, Geschäften und in den Fenstern werden Anfang November in Betrieb genommen. Sogar Kirchengemeinden veranstalten am Volkstrauertag, Totensonntag und den Adventssonntagen „Weihnachtsmärkte“.

Für manche beginnt Enge November sofort die „Vorweihnachtszeit“. Das Weihnachtsoratorium erklingt an vielen Stellen vor dem 1. Advent, Wochen vor Weihnachten („Jauchzet, frohlocket…“). Jeden Tag Weihnachtsfeiern. Eine Adventfeier? Was isn ditte?

Klassikradio-Programme sprechen im Lande konsequent von der „Vorweihnachtszeit“ oder lieber gleich von der „Weihnachtszeit“ im ganzen Dezember oder nur noch vom „Fest“. Ein Unterschied zwischen Advents- und Weihnachtsliedern? Wieso denn… „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“ sind auch Wochen davor sing und hörbar, leider auch in Kirchen beim „Weihnachtssingen“ weit vor dem 25.12.

Dabei gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Advent und der Weihnachtszeit, die das eigentliche Fest (der Geburt Jesu) ist. Der Advent begleitet den Weg dahin. Heiligabend ist nicht das Ende der Weihnachtszeit. Da beginnt Weihnachten und endet nicht.

Darum: Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25. Dezember.

Ein Beitrag von Bruder Franziskus.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Meinung. abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Meinung: „Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25. Dezember.“

  1. Winfried Eichholz schreibt:

    Meine volle Zustimmung in allen Punkten. Aber hört Weihnachten nicht manchmal schon am 24. Dezember auf? Wenn ich die Gottesdienstpläne um mich herum anschaue, habe ich fast das Gefühl. In der evangelischen Innenstadtgemeinde hier sind am Heiligen Abend in 4 Kirchen 9 Gottesdienste, am Christfest selbst aber nur 2, ebenso am Stephanustag. In einer Innenstadtgemeinde der Nachbarstadt mit 3 Kirchen ist am Christfest nur ein einziger Gottesdienst. Vielleicht reicht es doch nicht, nur gegen die Verweltlichung und Aufweichung des Advents zu protestieren?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s