Gottesdienst: Rogate-Lektoren-Ausbildung startet. Interessierte willkommen.

Was passiert im Gottesdienst? Was ist der Unterschied zwischen Messe und Eucharistie? Was ist ein Rosenkranz genau? Um viele Fragen und die Antworten dazu soll es in einem Lektorenkurs gehen, der im Februar startet. Veranstaltet wird er vom Rogate-Kloster St. Michael und von der Ökumenischen Rogate-Initiative.

Lektoren machen Rogate-Gottesdienste erst möglich durch ihre Mitwirkung, durch Öffentlichkeitsarbeit, Begrüßung, das Formulieren von Gebeten, durch das Vorbeten, durch Lesungen und im würdigen Umgang mit der Kommunion. Rogate gehört zur hochkirchlichen Bewegung, dadurch ergeben sich besondere liturgische Formen.

Das ganze Jahr hindurch werden wir ca. 1 – 2 x monatlich zu einer Fortbildung zusammenkommen, um Lektoren und Ministranten für unsere Rogate-Messen und Andachten auszubilden. Wir lernen gemeinsam die Bedeutung der Gottesdienstelemente, Rituale und die dazugehörigen theologischen Inhalte, aber auch deren praktische Umsetzung in der gemeinsam gefeierten lutherischen und doch auch katholischen Liturgie. Wir schauen zudem auf Gottesdienste der einzelnen Konfessionen, um sie zu verstehen und von ihnen zu lernen. Die Teilnehmenden werden am Ende der Fortbildung in ihre Aufgabe eingesegnet.

Die Termine sind samstags um 16.00 Uhr. Zum Abschluss um 18.00 Uhr feiern wir eine Vesper, zu der alle eingeladen sind. Von den Teilnehmenden wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 3 Euro pro Nachmittag erbeten.

Bei Interesse bitte per Mail melden:

2 Gedanken zu “Gottesdienst: Rogate-Lektoren-Ausbildung startet. Interessierte willkommen.

  1. Volker Georg Buisman EMB Januar 3, 2011 / 16:03

    Ich habe Interesse an der Lektorenausbildung obwohl ich 2007 zum verkündigenden
    Lektor (Lesegottesdienste) eingesegnet bin und in meiner vierzigjährigen Zugehörig-keit zum Evangelischen Michaelsbruderschaft (EMB) unzählige Male als Diakon bzw. Subdiakon am Altar Dienst getan habe.
    Mit brüderlichen Grüßen

    Volker Georg Buisman

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.