Aktuell: Brief 9 der Gemeinde Deutscher Sprache Tokyo – Yokohama.

Der neunte Brief von Pfarrerin Elisabeth Hübler-Umemoto von der evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache Tokyo – Yokohama, den wir soeben erhalten haben:

„Die Medien hier in Japan zeigen jetzt Rettungsgeschichten, neu geborene Kinder, Menschen, die sich weinend in den Armen halten, weil sie einander wiedergefunden haben. Gezeigt werden Helfer, die einfach alten Menschen die Hand halten und sie erzählen lassen. Helfer, die Sachspenden verteilen helfen, die sich an den Aufräumarbeiten beteiligen. Und doch weiß man, dass, was sie nicht zeigen, die Bergung der vielen tausend Toten ist. Die jungen Männer der Selbstverteidigungsstreitkräfte, diese schwere Arbeit tun,  werden noch lange psychologische Hilfe brauchen.

In unserem kleinen Kreis beginnen erste Überlegungen, was wir als Gemeinde konkret beitragen können. Bisher arbeiten die großen Hilfsorganisationen und japanischen NGOs. Morgen nimmt das Rathaus Shinagawa (in diesem Stadtbezirk liegt unsere Kirche) Sachspenden von Privatpersonen entgegen. Auf der Website ist genau angegeben, was benötigt wird. So organisieren sich nach und nach die Kommunen landesweit, so dass jede und jeder etwas beitragen kann.“

Brief 9 finden Sie hier. Brief 10 finden Sie Länge hier. Die Kirchengemeinde Berlin-Mariendorf lädt zu einem Benefizkonzert am Samstag, 26. März 2011, ein. Sie finden die Einladung hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell. abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s