Fünf Fragen an: Heinz Lederleitner, Bischof electus Alt-katholische Kirche in Österreich

Fünf Freitagsfragen an Dr. Heinz Lederleitner, Bischof electus des Bistums der Altkatholiken Österreichs (AKÖ), über spirituelle Tiefe, das Geheimnis Gottes und die Synodalität seiner Kirche. Morgen, Sonnabend, 13. Februar 2016, 15:00 Uhr, wird Pfarrer Lederleitner in der Evangelischen Stadtkirche A.B. in Wien zum Bischof geweiht.

Dr. Heinz Lederleitner, Bischof electus Altkatholische Kirche Österreichs

Dr. Heinz Lederleitner, Bischof electus Altkatholische Kirche Österreichs

Nach dem Theologiestudium in Wien und Rom war Heinz Lederleitner sowohl als Priester in der Seelsorge als auch in den Bereichen Kommunikation und Marketing tätig. Seit 2009 ist er Mitglied des Synodalrates der Altkatholischen Kirche Österreichs und seit 2013 Mitglied des Altkatholisch – Anglikanisch koordinierenden Rates. Seit Herbst 2014 ist er Pfarrer der Altkatholischen Kirchengemeinde Krems – St. Pölten und Koordinator für den altkatholischen Religionsunterricht in Österreich. Er ist Bruder der Evangelischen Michaelsbruderschaft im Konvent Österreich.

Rogate-Frage: Herr Pfarrer Dr. Lederleitner, morgen werden Sie als Oberhirte der Alt-katholischen Kirche Österreichs (AKÖ) eingeführt. Was macht einen guten Bischof aus?

Heinz Lederleitner: Persönliches Engagement, auf die Menschen zugehen, Themen ansprechen, besonders dann, wenn sie problematisch erscheinen, spirituelle Tiefe und menschliche Weite.

Rogate-Frage: Sie haben lange als Pfarrer in verschiedenen Bereichen gearbeitet. Warum haben Sie sich für das Theologiestudium und den Dienst in der Kirche entschieden?

Heinz Lederleitner: Das Gefühl für das, was man als im Glauben als das „Geheimnis Gottes“ bezeichnen kann, die Tiefendimension des Lebens, der niemand ausweichen kann, die Überzeugung, dass Gott ein Interesse an uns hat und dass es wichtig ist, darüber zu sprechen.

Rogate-Frage: Wie katholisch oder evangelisch ist die alt-katholische Kirche? In welcher Vielfalt und Frömmigkeit bewegt sich die AKÖ?

Heinz Lederleitner: So vielfältig wie die Menschen, die sich mit unserer Kirche verbunden fühlen. Gemeinsam ist uns eine eucharistische Spiritualität und wir sehen die synodalen – Prozesse, das heißt Laien und Geistliche leiten zusammen die Kirche, als wesentlich. Sehr verkürzt gesagt: In der Synodalität sind wir eher evangelisch und in der Liturgie eher katholisch.

Rogate-Frage: Welche theologischen Fragen haben Sie in letzter Zeit besonders beschäftigt?

Heinz Lederleitner: Immer schon hat mich die Frage nach Gott beschäftigt, die Auseinandersetzung mit dem Schicksal, dem unbegreiflichen Leiden und wie es vielleicht doch aus einer vertrauensvollen, gläubigen Haltung bewältigt werden kann.

Rogate-Frage: Papst Franziskus hat ein Heiliges Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen. Wie kann die Kirche Barmherzigkeit glaubhaft leben?

Heinz Lederleitner: Indem sie sich zurückhält mit Besserwisserei und einem Moralisieren, das den Eindruck erweckt, es werde Wasser gepredigt und Wein getrunken. Papst Franziskus berührt die Menschen, auch mich, er strahlt menschliche Wärme und eine liebevolle Väterlichkeit aus.

Rogate: Vielen Dank, Herr Bischof electus Dr. Lederleitner, für das Gespräch und Ihnen Gottes Segen für Ihr Hirtenamt!

Mehr über die Altkatholische Kirche Österreichs finden Sie hier: altkatholiken.at. Mehr über Dr. Heinz Lederleitner finden Sie hier: heinz-lederleitner.at

Weitere Freitagsfragen – und Antworten – finden Sie hier: Rogatekloster.de

_________________________________________________

Willkommen zu unseren nächsten öffentlichen Gottesdiensten in der Kapelle der gastgebenden Ev. Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin-Schöneberg:

  • Dienstag, 16. Februar 16 | 19:00 Uhr, Passionsvesper „Lust – leben wollen“, Abendgebet in der Kapelle (Sakristei)
  • Donnerstag, 18. Februar 16 | 19:30 Uhr, Kreuzweg, Gebetsgang durch die Kirche
  • Dienstag, 23. Februar 16 | 19:00 Uhr, Vesper „Liebe – alles was zählt“, Abendgebet in der Kapelle (Sakristei)
  • Donnerstag, 25. Februar 16 | 19:30 Uhr, Komplet in der Passionszeit, Nachtgebet in der Kapelle (Sakristei)
  • Dienstag, 1. März 16 | 19:00 Uhr, Eucharistie „Brot und Liebe“, in der Kapelle (Sakristei)
  • Donnerstag, 3. März 16 | 19:30 Uhr, Andacht “Die sieben Worte Jesu am Kreuz”, in der Kapelle (Sakristei)
  • Dienstag, 8. März 16 | 19:00 Uhr, PassionsvesperGroßes Herz. Sieben Wochen ohne Enge” mit Vikarin Tanja Pilger-Janßen, Zwölf-Apostel-Gemeinde
  • Donnerstag, 10. März 16 | 19:30 Uhr, Komplet in der Passionszeit, Nachtgebet in der Kapelle (Sakristei)
  • Dienstag, 15. März 16 | 19:00 Uhr, PassionsvesperGroßes Herz. Sieben Wochen ohne Enge” mit Superintendent Uwe Simon, Kirchenkreis Oberes Havelland
  • Unseren Fördervereinsflyer finden Sie hier. Hier unser Monatsplan Februar.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fünf Fragen. abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s