Fünf Fragen an: Christopher Jage-Bowler, Revd Canon St. Georges-Gemeinde zu Berlin

Fünf Freitagsfragen an Christopher Jage-Bowler, Pfarrer der St. George’s Anglican Church, über die Herausforderung ständigen Wechsels in der Gemeinde, einen Ort in der Hauptstadt wo Englischsprachige Sprititualität leben und die Bedeutung der Queen für seine Kirche.

Revd Canon Christopher Jage-Bowler (Bild: privat)

Revd Canon Christopher Jage-Bowler (Bild: privat)

Geboren wurde Christopher Jage-Bowler in Northampton. Er studierte Theologie in Cambridge und ein Semester in Indien. Ordiniert wurde er in der Bristol Cathedral. In Berlin lebt und arbeitet er seit 1996. Spiritualität und interreligiöse Arbeit interessiert ihn besonders. Er führte 2006 „Pfarrer vs. Imam Football“ in Berlin ein.

Rogate-Frage: Was ist eigentlich „anglikanisch„?

Christopher Jage-Bowler: Die Anglikanische Kirche ist eine reformierte, katholische Kirche, ein Zwischenweg zwischen Protestantismus und römischem Katholizismus. Sie ist für gewöhnlich – aber nicht immer – englischsprachig.

Rogate-Frage: In Berlin gibt es schon lange eine anglikanische Gemeinde. Wie würden Sie diese beschreiben? 

Christopher Jage-Bowler: Die St. George’s Anglican Church hier in Berlin ist eine offene, einladende, internationale Kirche, welche einst die Kirche der (zweiten deutschen) Kaiserin, später die Kapelle der Britischen Armee war, und jetzt ein Ort sein möchte, an dem Englischsprechende Spiritualität entdecken und im Glauben wachsen können.

Rogate-Frage: Anglikanische Kirchengemeinden können sehr unterschiedlich sein. Von einer hochkirchlichen Ausrichtung bis zum Pietismus ist viel möglich. Welche Frömmigkeit wird hier in St. Georges wie gelebt?

Christopher Jage-Bowler: Unser Schwerpunkt liegt auf der Feier der Eucharistie, der Heiligen Kommunion. Wir glauben, dass das Sakrament der Ort ist, an dem Gott uns und wir Gott treffen. Wir heißen alle willkommen, die auf der Suche nach Gott sind.

Roagte-Frage: Wir haben keine bleibende Stadt, heißt es in der Bibel. Wie wirkt es sich aus, wenn in so internationalen Gemeinden wie St. Georges Menschen immer wieder kommen und gehen? Sie feiern häufig Abschiede, weil Menschen wieder aufbrechen. Wie ist da ein gelingender Gemeindeaufbau möglich?

Christopher Jage-Bowler: Wir versuchen, Menschen so bald wie möglich, nachdem sie bei uns angekommen sind, in unsere Gemeinde zu integrieren und einzubinden. Wir möchten Ihre Lebensgeschichte hören und die unsere mit ihnen teilen; auf diese Weise können wir gemeinsam lernen.

Rogate-Frage: Königin Elisabeth II hat heute Geburtstag. Sie wird 90 Jahre alt. Die Queen ist das weltliche Oberhaupt Ihrer Kirche. Wie wirkt sich so ein Patronat aus? Welche Impulse kann ein Monarch an der Spitze einer Kirche geben? Welche gibt sie?

Christopher Jage-Bowler: Die Königin ist uns ein Beispiel. Sie ist fromm, empfindet eine große persönliche Berufung und hat einen lebendigen Sinn für Humor, dass ist sehr wichtig für Anglikaner.

Rogate: Vielen Dank, Rev. Jage-Bowler, für das Gespräch.

Mehr über die St. George’s Anglican Church finden Sie hier: St. George. Die Antworten in englischer Sprache finden Sie hier.

Weitere Freitagsfragen – und Antworten – finden Sie hier: Rogatekloster.de

_________________________________________________

Willkommen zu unseren öffentlichen Gottesdiensten in der gastgebenden Ev. Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin-Schöneberg:

  • Heute, Donnerstag, 21. April 16|19:30 Uhr, KOMPLET „Vergeben“
  • Rogate Kl_Aushang_Rogate Sonntag_090316-2 KopieDienstag, 26. April 16|19:00 Uhr, VESPER (in der Ordnung des Ev. Gesangbuchs Nr. 785), mit Gedenken an die Opfer der Kernkraftkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986
  • Donnerstag, 28. April 16|19:30 Uhr, KOMPLET, Nachtgebet
  • Hier unser Aushang April 2016.
  • Sonntag Rogate, 1. Mai 16 | 10:00 Uhr, Eucharistie, Predigt: Prof. Dr. Dres. h.c. Christoph Markschies, Theologische Fakultät an der Humboldt-Universität
  • Dienstag, 3. Mai 16|19:00 Uhr, VESPER am Tag der Apostel Philippus und Jakobus das Abendgebet, in der Kirche
  • Donnerstag, 5. Mai 16|19:30 Uhr, EUCHARISTIE an Christi Himmelfahrt
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fünf Fragen. abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s