Rede für die Stadt: Am Dienstag spricht Diakonie-Präsident Ulrich Lilie

DIA__Kampagne_offen-A4 KopieDie Diakonie Deutschland veranstaltet am Dienstag, 21. August, ein ganztägiges „UNERHÖRT Forum“ in Wilhelmshaven. Darin soll es um die Themenfelder Armut, Integration, Pflege, Verschuldung, Straffälligenhilfe und Migration gehen.

An drei Stationen wird Diakonie-Präsident Ulrich Lilie in der Jadestadt „Unerhörten“ begegnen: im Haus der Diakonie wird er mit von der Diakonie betreuten bzw. begleiteten Menschen und Mitarbeitenden sprechen.

In der Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven​ wird Lilie um 19:00 Uhr eine halbstündige „Rede für die Stadt“ halten. Der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, die Christus- und Garnisonkirche und das Rogate-Kloster Sankt Michael laden dazu ein. Der Theologe beschließt als zehnter Redner die Sommerreihe zum Wilhelmshavener Stadtjubiläum.

RogateKl_Aushang A4_Zehn Reden alle Termine_190618_2 KopieOberkirchenrat Thomas Adomeit, Vertreter im Bischofsamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche Oldenburg, leitet die Liturgie der Andacht, die die Stadtrede einrahmt. Lektoren werden die Vareler Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller​, der Oldenburger Diakonie-Vorstand Thomas Feld sowie Rogate-Bruder Franziskus Aaron sein. Stadtkantor Markus Nitt begleitet den Gottesdienst musikalisch.

Anschließend lädt das Diakonische Werk zu einem WohnzimmerXXL-Konzert mit Majanko​ in das Soziale Kaufhaus, Banter Weg 12a, Wilhelmshaven-Bant, ein. Beginn ist um 20:15 Uhr. Der Eintritt ist hier ebenfalls frei.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell., Gottesdienst. abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.