Zehn Jahre Rogate-Eröffnungsgottesdienste: Grußwort der Gruppe Queer-Christ-Berlin

Queer Christ Berlin gratuliert dem Rogate-Kloster Sankt Michael, gemeinsam erkennen wir die Vielfalt der Schöpfung! Und feiern diese seit der Gründung von Queer Christ Berlin am CSD-Sonntag 2000: „Brunch mit Andacht“ im Sonntagsclub. In Jesus Christus begegnet uns die Liebe Gottes ohne jeden Vorbehalt.

Logo der Gruppe Queer-Christ-Berlin

Wir schätzen die Vielfalt des christlichen Glaubens und der Glaubensformen. Wir sind uns bewußt, dass jeder Mensch ein einmaliger Gedanke des Schöpfers ist.

Jeder Mensch hat seine sehr persönliche Glaubenssicht, die wir so wahrnehmen und wertschätzen!

Seit dem CSD-Sonntag 2000 feiert Queer Christ einmal im Monat Gottesdienst „Brunch mit Andacht“, dieser ist vorerst ausgesetzt. Zur Zeit bieten wir Beratung und Seelsorge.

Was uns Menschen möglicherweise voneinander trennt, ist aber für Gott nicht wichtig. Unsere Gemeinschaft wächst, in dem wir nach Gemeinsamkeiten suchen. Der christliche Glaube stärkt die Liebe in uns, die uns befähigt mit anderen zu teilen und Frieden zu suchen. Das schenkt uns besonders in dunklen Zeiten sichere Hoffnung!

Wir reden nicht >über< etwas, sonder >von< etwas, also vom eigenen Erleben und persönlichen Erfahrungen. Im Licht biblischer Aussagen möchten wir anderen bei der Entdeckung ihre persönlichen Gaben und der Verwirklichung in ihrem Leben unterstützen. Langjährige kirchliche Arbeit und Seelsorge verbunden mit eigenen Erfahrungen helfen uns  andere einfühlsam zu begleiten.

Das Motto „Wenn ich ein Engel wäre, dann …“ trage uns alle durch dieses Jahr bis zum nächsten Stadtfest 2021. Guten Segen auf die Arbeit des Rogate-Kloster Sankt Michael wünscht Queer Christ Berlin!

Patricia Falkenstein, Queer-Christ-Berlin