Politikerkanzel: „Was mich treibt“. Altbundespräsident spricht in Wilhelmshaven in Demokratie-Sommerreihe.

Bundespräsident a.D. Christian Wulff hat eine Einladung des Rogate-Klosters Sankt Michael angenommen und wird im Sommer nach Wilhelmshaven kommen. Wuff spricht in der Reihe „Politikerkanzel: Was mich treibt.“ über seinen politischen Werdegang, die Bedeutung der Demokratie und warum das gesellschaftliches Engagement wichtig ist.

Die Kirchengemeinde Bant hat für die Sommerreihe ihre Räume dem Rogate-Kloster angeboten, die in Kooperation mit dem Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven und der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen (EEB) durchgeführt wird.

Kommende Woche wird das Gesamtprogramm der Gottesdienstreihe vorgestellt.

Die Liste der beteiligten Politiker umfasst neben Christian Wulff vier Landesminister, drei Bundestagsabgeordnete, Landtagsabgeordnete und einen Ratsherrn. Bischof Thomas Adomeit, Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, wird die Reihe am 10. Juli eröffnen.

In Wilhelmshaven hatte Br. Franziskus zuvor in der Christus- und Garnisonkirche die Reihen „Der Mond ist aufgegangen“ (2017), „Zehn Reden für die Stadt“ (2018) sowie die Bundestagswahlreihe „Warum wählen?“ initiiert. Seine Idee zu einer „Politikerkanzel“ setzte er erstmals 2008 in Berlin – in Zusammenarbeit mit Kantor Christoph Hagemann – um. Prominente Redner waren damals SPD-Politiker wie Andrea Nahles und Johannes Kahrs sowie der frühere Regierende Bürgermeister von Berlin, Eberhard Diepgen.

politikerkanzel.de

_________________________________________________

Willkommen zu unseren nächsten öffentlichen Gottesdiensten:

  • Freitag, 24. Mai 2019|19:00 Uhr, Vesper (Abendgebet). Ort: Zwölf-Apostel-Kirche.
  • Sonntag, 26. Mai 2019|10:00 Uhr, Eucharistie am Sonntag Rogate. Orgel: Martin Küster. Musik: Eclectic Voices, London. Ort: Zwölf-Apostel-Kirche.
  • Mittwoch, 10. Juli 2019|19:00 Uhr, Politikerkanzel: „Was mich treibt?“. Liturgie: Bischof Thomas Adomeit, Oldenburg. und Br. Franziskus. Orgel: Kirchenmusikdirektor Thorsten Ahlrichs, Ganderkesee. Ort: Banter Kirche, Werftstr. 75, Wilhelmshaven-Bant. Bus-Line 2, Haltestelle „Banter Kirche“. 
  • Mittwoch, 17. Juli 2019|19:00 Uhr, Politikerkanzel: „Was mich treibt?“. Orgel: Kirchenmusikdirektor Klaus Wedel, Jever. Ort: Banter Kirche, Werftstr. 75, Wilhelmshaven-Bant. Bus-Line 2, Haltestelle „Banter Kirche“.
  • Freitag, 19. Juli 2019|19:30 Uhr, ökumenischer Eröffnungsgottesdienst 27. lesbisch-schwules Stadtfest Berlin. Ort: Zwölf-Apostel-Kirche. Musik: Hauke Renken, Solo Vibraphon. Mitwirkende: Marian Moldenhauer (Präsident des Fecht-Clubs Grunewald Berlin e.V.), Ratsherr Florian Wiese (Wilhelmshaven).
  • Mittwoch, 24. Juli 2019|19:00 Uhr, Politikerkanzel: „Was mich treibt?“, Orgel: Stadtkantor Markus Nitt. Ort: Banter Kirche, Werftstr. 75, Wilhelmshaven-Bant. Bus-Line 2, Haltestelle „Banter Kirche“.

Zehn Reden für die Stadt: Landrat Sven Ambrosy spricht am Mittwoch

35882120_2160106530672870_5469418900431044608_nAm Mittwoch, 25. Juli, spricht Landrat Sven Ambrosy, in der Sommerreihe „Rede für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens in der Citykirche der Jadestadt, Am Kirchplatz 1. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Veranstalter der „Zehn Reden für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens sind der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, die Citykirche Wilhelmshaven (Christus- und Garnisonkirche) und das Rogate-Kloster Sankt Michael.

37646973_2209970415686481_3669931193723256832_n
Sven Ambrosy (Bild: Landkreis Friesland)

Der halbstündige Vortrag ist eingebettet in eine Andacht, die Bruder Franziskus vom Rogate-Kloster gestaltet. Die Orgel spielt Florian Bargen.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Stiftung „Diakonie am Meer“ gesammelt, die innovative kirchlich-soziale Projekte in Friesland-Wilhelmshaven initiert und durchführt.

Die noch folgenden „Reden für die Stadt“ und die Region Friesland-Wilhelmshaven:

Zehn Reden für die Stadt : Pastorin em. Ursula Plote spricht am Mittwoch

RogateKl_Aushang A4_Reden Stadt 5_060618Am Mittwoch, 18. Juli, spricht Pastorin em. Ursula Plote, in der Reihe „Rede für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens in der Christus- und Garnisonkirche. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Plote zieht Linien vom Anfang der Stadtgründung an und schlägt Schneisen durch die Befindlichkeiten der Stadtbewohner heute. Als ehemalige Pastorin an der Banter Kirche hat sie die Folgen politischer Entwicklungen und sozialer Prägungen hautnah miterlebt. Ihre Rede trägt den Titel: „Was bleiben will, muss sich ändern!“

37022873_2191460704204119_1308891828916846592_n
Pastorin Ursula Plote (Bild: Gaby Timm)

Ursula Plote ist eine echte Wilhelmshavenerin. Sie hat an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg Lehramt an Volksschulen mit dem Hauptfach Evangelische Religion sowie den Fächern Geschichte, Deutsch und Englisch studiert. Einige Jahre war sie in Wilhelmshaven und später Oldenburg als Lehrerin tätig. Dann kehrte sie in die Jadestadt zurück und arbeitete zunächst als Pädagogin im Gemeindepfarramt in Bant. Nach weiteren Jahren der Ausbildung und der 2. Theologischen Prüfung wurde sie Pfarrerin an der Banter Kirche und hatte bis 2008 die Geschäftsführung der Kirchengemeinde inne.

Veranstalter der „Zehn Reden für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens sind der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, die Citykirche Wilhelmshaven (Christus- und Garnisonkirche) und das Rogate-Kloster Sankt Michael.

Der halbstündige Vortrag ist eingebettet in eine Andacht, die Bruder Franziskus vom Rogate-Kloster gestaltet. Die Orgel spielt Pfarrer Nico Szameitat aus Oldenburg.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Stiftung „Diakonie am Meer“ gesammelt, die innovative kirchlich-soziale Projekte in Friesland-Wilhelmshaven initiert und durchführt.

Die noch folgenden „Reden für die Stadt“ und die Region Friesland-Wilhelmshaven:

Zehn Reden für die Stadt: Senator Martin Günthner über Hafen, Tourismus und Wissen

36474726_2176996872317169_944202118544228352_n
(Bild: Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen)

Am Mittwoch, 11. Juli, spricht der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, Martin Günthner, in der Reihe „Rede für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens. Die Themen Hafen, Tourismus und Wissen werden Schwerpunkte der Ansprache des gebürtigen Bremerhaveners in der Christus- und Garnisonkirche sein. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Der Politiker wird in seiner Ansprache auf Vergleichbarkeiten von Bremerhaven und Wilhelmshaven eingehen. Günthner: „Beide Städte mussten einen tiefgreifenden Strukturwandel durchmachen und kämpfen heute immer noch mit einem bundesweit schlechten Image.“ Die Kooperationsprojekte beider Städte wie den Jade-Weser-Port bewertet er positiv und wirbt dafür, Kräfte zu bündeln.

RogateKl_Aushang A4_Zehn Reden alle Termine_190618_2 KopieVeranstalter der „Zehn Reden für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens sind der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, die Citykirche Wilhelmshaven (Christus- und Garnisonkirche) und das Rogate-Kloster Sankt Michael.

Der halbstündige Vortrag ist eingebettet in eine Andacht, die Pastor Frank Morgenstern hält. Die Orgel spielt Stadtkantor Markus Nitt.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Stiftung „Diakonie am Meer“ gesammelt, die zukunftsweisende soziale Projekte in Friesland-Wilhelmshaven initiert und durchführt.

Martin Günthner wurde 1976 in Bremerhaven geboren. Nach dem Abitur am Schulzentrum Bürgermeister-Smidt in Bremerhaven Studium der Kulturgeschichte Osteuropas, Geschichte und Philosophie an der Universität Bremen. Wechsel zum Fernstudium Public Relations in Heidelberg 2005 Abschluss als PR-Berater (DPRG), Deutsche Public Relations Gesellschaft. Er war selbstständig als Kommunikationsberater tätig.

Die noch folgenden Reden für die Stadt und die Region Friesland-Wilhelmshaven:

Zehn Reden für die Stadt: Mittwoch mit Stefan Wenzel

34701193_2137876079562582_2448268436896219136_nAm Mittwoch, 4. Juli, spricht Landtagsabgeordneter Stefan Wenzel (Landkreis Göttingen) in der Reihe „Rede für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens in der Christus- und Garnisonkirche. Titel seiner Ansprache: „Wilhelmshaven im globalen Netz von Vogelzug und Schifffahrtslinien“. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Wenzel schlägt in seiner Rede inhaltlich den Bogen vom Ende des Feudalismus, zu dem Wilhelmshaven vor 100 Jahren maßgeblich beigetragen hat, bis hin auf die künftige Rolle des Hafens als einzigem natürlichen Tiefwasserhafen. Der ehemalige Umweltminister wird zudem die Perspektiven des Partnerschaftszentrums Nationalparks Wattenmeer von Dänemark, der Niederlande und Deutschlands im Schnittpunkt des Vogelzugs beleuchten.

Stefan Wenzel ist in Dänemark geboren und in Niedersachsen aufgewachsen. Er hat in Göttingen Agrarökonomie studiert, hat sich lange für ein Ende der Nutzung von Atomenergie engagiert und war fast fünf Jahre Umweltminister in Niedersachsen.

Stefan Wenzel MdL
Stefan Wenzel (Bild: Grüne Landtagsfraktion Niedersachsen)

Der halbstündige Vortrag ist eingebetet in eine Andacht, die Bruder Franziskus vom Rogate-Kloster Sankt Michael hält. Die Orgel spielt Stadtkantor Markus Nitt.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Stiftung „Diakonie am Meer“ gesammelt, die zukunftsweisende soziale Projekte in Friesland-Wilhelmshaven initiert und durchführt.

Die noch folgenden Reden für die Stadt und die Region Friesland-Wilhelmshaven:

Rogate-Abend am Mittwoch: Rede für die Stadt von André Lachmund über „Klimaschutz als Chance für Wilhelmshaven!“

Foto_Lachmund_höhere Auflösung
André Lachmund (Bild: privat)

Am zweiten Abend der Sommerreihe „Rede für die Stadt“ spricht am Mittwoch, 27. Juni, André Lachmund über „Klimaschutz als Chance für Wilhelmshaven!“. Beginn in der Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven, Am Kirchplatz 1, ist um 19:00 Uhr.

Lachmund studierte Studium der Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung in Marburg und „Technologie- und Ressourcenmanagement“ an der Hochschule Köln. Bis 2017 war er in Karlsruhe Projektkoordinator für Öko-fair-soziale Beschaffung in Kirche und Diakonie bei der Evangelischen Landeskirche Baden. Seit Mai 2017 ist er Klimaschutzmanager der Stadt Wilhelmshaven.

Veranstalter der „Zehn Reden für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens sind der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, die Citykirche Wilhelmshaven (Christus- und Garnisonkirche) und das Rogate-Kloster Sankt Michael. Die Redenreihe soll inhaltlich den Blick richten auf Perspektiven und Entwicklungen bis zum Jahr 2050, Diskussionen anregen und Mut machen für das Engagement in der Region. Die Anprache ist Teil einer Andacht. Die Orgel spielt Stadtkantor Markus Nitt. Die Liturgie leitet Bruder Franziskus.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Stiftung „Diakonie am Meer“ gesammelt, die zukunftsweisende soziale Projekte in Friesland-Wilhelmshaven initiert und durchführt.

Die noch folgenden Reden für die Stadt und die Region Friesland-Wilhelmshaven:

–       Mittwoch, 4. Juli, Landtagsabgeordneter Stefan Wenzel, Minister a.D., Landkreis Göttingen. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
–       Mittwoch, 11. Juli, Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
–       Mittwoch, 18. Juli, Pastorin i.R. Ursula Plote, Wilhelmshaven. Orgel: Nico Szameitat.
–       Mittwoch, 25. Juli, Landrat Sven Ambrosy, Landkreis Friesland. Orgel: Florian Bargen.
–       Mittwoch, 1. August, Ratsherr Florian Wiese, Stadt Wilhelmshaven. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
–       Mittwoch, 8. August, Ratsherr Martin Ehlers, Stadt Wilhelmshaven. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
–       Montag, 13. August, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, Hannover. Orgel: Florian Bargen.  
–       Dienstag, 21. August, Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, Berlin. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt. Anschließend WohnzimmerXXL-Konzert mit Majanko, Soziales Kaufhaus, Banter Weg 12a, Wilhelmshaven-Bant.

Veranstaltungsreihe ab Mittwoch: Zehn Reden für die Stadt Wilhelmshaven

Mut machen und Visionen für die Zukunft der Region Friesland-Wilhelmshaven
 
DSC_8768Ein Jahr vor dem großen 150jährigen Jubiläum der Jadestadt kommen sehr unterschiedliche Menschen zu einer „Rede für die Stadt“ in die Christus- und Garnisonkirche (Am Kirchplatz 1, Wilhelmshaven). In einem halbstündigen Vortrag sollen neue, positive Perspektiven für die die Region für das Jahr 2050 zu entwickelt werden. Was soll in über dreißig Jahren sein und was muss dafür heute passieren?
 
Die Reden drehen sich zum Beispiel um Hafenpolitik, die Zukunft Europas und vererbte Erinnerungen. Ein 17jähiger Schüler ist dabei, der sich für Respekt und das Miteinander engagiert. Eine Ministerin weiß von den Chancen regionaler Entwicklungen zu berichten. Und ein Klimamanager ist überzeugt von den Ansätzen, die bereits heute Wirkung zeigen.
 
Die Botschaft aller Rednerinnen und Redner: Menschen in Wilhelmshaven und Friesland Mut machen und für Teilhabe, das Engagement des Einzelnen und die positive Gestaltung des gemeinsamen Lebens in der Region werben.
 
RogateKl_Aushang A4_Zehn Reden_240518 KopieDie Vorträge sind eingebettet in eine kurze Andacht mit einer Lesung, einem Choral, einer zum Thema passenden Fürbitte und dem Sommerabend-Segen. Die liturgische Leitung liegt beim Citykirchenpastor Frank Morgenstern und Bruder Franziskus Aaron, der der Initiant der Reihe ist. Beginn ist jeweils um 19:00 Uhr. Die Orgel spielt bei fast allen Terminen Stadtkantor Markus Nitt.
 
Veranstalter der Sommerreihe „Zehn Reden für die Stadt“ zum Stadtjubiläum Wilhelmshavens sind der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven, die Citykirche Wilhelmshaven (Christus- und Garnisonkirche) und das Rogate-Kloster Sankt Michael.
 
Die Termine:
  • Mittwoch, 20. Juni: Jannes Wiesner, Antidiskriminierungskampagne Together, Friesland. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
  • Mittwoch, 27. Juni, André Lachmund, Klimaschutzmanager der Stadt Wilhelmshaven. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
  • Mittwoch, 4. Juli, Landtagsabgeordneter Stefan Wenzel, Minister a.D., Landkreis Göttingen. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
  • Mittwoch, 11. Juli, Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
  • Mittwoch, 18. Juli, Pastorin i.R. Ursula Plote, Wilhelmshaven. Orgel: Nico Szameitat.
  • Mittwoch, 25. Juli, Landrat Sven Ambrosy, Landkreis Friesland. Orgel: Florian Bargen.
  • Mittwoch, 1. August, Ratsherr Florian Wiese, Stadt Wilhelmshaven. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
  • Mittwoch, 8. August, Ratsherr Martin Ehlers, Stadt Wilhelmshaven. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt.
  • Montag, 13. August, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé, Hannover. Orgel: Florian Bargen.  
  • Dienstag, 21. August, Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, Berlin. Mit Bundestagsabgeordneter Siemtje Möller und Oberkirchenrat Thomas Adomeit, Vertreter im Bischofsamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Orgel: Stadtkantor Markus Nitt. Anschließend WohnzimmerXXL-Konzert mit Majanko, Soziales Kaufhaus, Banter Weg 12a, Wilhelmshaven-Bant.