Deichbienen.

Willkommen bei den Deichbienen!

In Wilhelmshaven, direkt hinterm Nordseedeich, leben seit Juni 2020 drei Bienenvölker des Rogate-Klosters. Zur Südseite ihres Einzugsgebietes liegt der Fliegerdeich bzw. Südstrand. In Richtung Norden liegt der Große Hafen und in Richtung Süden der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, anerkannt als Weltnaturerbe.

Die Bienenbeuten stehen versuchsweise auf dem Gelände des „Senckenberg am Meer“, einer Forschungsstelle für Meeresgeologie und Meerespaläontologie (gegründet 1928) und Deutschen Zentrums für Marine Biodiverstätsforschung (besteht seit 2001).

Ziel ist nicht die maximale Höhe des Honigertrages. Für uns ist die Hobby-Imkerei Teil unseres Engagements als Rogate-Kloster und soll gleichfalls ein Beitrag zur Vermittlung von Tierschutz- und Naturschutzzielen sein, denen wir uns verbunden wissen.

Wir wollen uns mit der Imkerei in die Tradition der Klöster stellen, die ebenfalls die Honigbienen als Nutztierhaltung als Teil ihres Lebens und Arbeitens integrierten.


Die einzelnen Bienenvölker.

Wir haben den von uns gehaltenen Bienenvölkern am Deich Namen von Gestalten der Bibel bzw. der Kirchengeschichte zugeordnet, um uns an deren vorbildliches Wirken und Handeln zu erinnern.

Bien“ ist als Bezeichnung eines in Gemeinschaft lebenden, komplexen und funktionierenden Superorganismus zu verstehen. Wir bezeichnen damit jeweils unsere einzelnen Völker.


Bien 1: Ambrosius von Mailand.

Bien 1 ist benannt nach dem Kirchenvater Ambrosius von Mailand, ca. 340 – 397 n. Christus. Er wird auf Grund seiner Überzeugungskraft und Sprachfertigkeit als „honigzüngiger Doktor“ beschrieben. Ein Grund, warum er in der Kunst oft mit einem Bienenkorb dargestellt wird. Er gilt als Schutzpatron der Imker.

Das Bienenvolk gehört seit 2019 zur Imkerei am Meer. Bien 4 ist durch einen Ableger dieses Volkes im Mai 2020 entstanden und gehört nun zu den Deichbienen.


Bien 2: Rosa von Lima.

Bien 2 ist benannt nach Rosa von Lima, ca. 1586 – 1617 n. Chr., eine Gärtnerin und Blumenverkäuferin. Sie gilt als erste Heilige der Neuen Welt und Patronin der Gärtner. Ihr Gedenktag ist der 23. August.

Das Bienenvolk ist als Ableger 2019 entstanden und seitdem im Bestand der Imkerei. Aus ihm entstand im Mai 2020 Bien 4. Dieser gehört zu den Deichbienen.


Bien 3: Johannes, der Täufer.

Bien 3 ist benannt nach Johannes, dem Täufer, lateinisch Johannes Baptista, der sich laut des Markus-Evangeliums (Mk 1,6) von wildem Honig ernährt haben soll.

Es handelt sich bei Nr. 3 um ein eigenwilliges und starkes Volk, d.h. sehr viele Tiere gehören dazu und die Honigernte ist sehr ertragreich. Dieses Volk gehört seit dem Sommer 2019 zum Rogate-Kloster.

Bien 6 ist durch einen Ableger dieses Volkes im Mai 2020 entstanden. Dieser gehört zu den Deichbienen.


Bien 4: Therese von Lisieux.

Bien 4 ist benannt nach der hl. Therese von Lisieux, 1873 – 1897. Es heißt, dass man, ob Therese ein Gebet erhört hat, immer daran erkenne könne, wenn einem jemand aus heiterem Himmel eine Rose schenkt. Sie gilt als Schutzpatronin der Floristen. Ihr Gedenktag ist der 3. Oktober. Für dieses Volk ist eine Bienenpatenschaft möglich.

Bien 4 ist als Ableger von Bien 2 im Mai 2020 entstanden.


Bien 5: Paul Gerhardt.

Bien 5 ist benannt nach dem Pfarrer und Lieddichter Paul Gerhardt, 1607 – 1676. Er dichtete viele Werke, die als Choräle bis heute beliebt sind. Im Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud“ dichtete er: „Die unverdrossne Bienenschar fliegt hin und her, sucht hier und da ihr edle Honigspeise.“ Für dieses Volk ist eine Bienenpatenschaft möglich.

Bien 5 ist als Ableger aus Bien 2 entstanden.


Bien 6: Joost.

Bien 6 ist benannt nach dem Klostergründer, Einsiedler und Pilger hl. Joost (auch Jodok, Jodokus, Joce, Joyce, Jost, Jobst, Jostberg), gestorben ca. 668. Der Heilige gilt als Patron der Schiffer, vor allem gegen das Auf-Grund-Laufen. Sein Gedenktag ist der 13. Dezember. Für dieses Volk ist eine Bienenpatenschaft möglich.

Bien 6 ist als Ableger aus Bien 3 im Mai 2020 entstanden und seit dem 12. Juni am Deich platziert.


Der Imker.

Verantwortlicher Imker ist Br. Franziskus, der 2018/2019 eine Imkerschulung in Wilhelmshaven absolvierte.

Unsere Bienenhaltung ist eine gemeinnützige Hobbyimkerei. Die Erlöse durch den Honigverkauf dienen der Finanzierung dieses Bereiches.


Honigverkauf.

Der Honig (Sorten Frühjahrstracht sowie Sommertracht in 125g- und 250g-Gläsern) aus unserer Rogate-Kloster-Imkerei ist hier käuflich erhältlich:

  • Tee Bakker GmbH, Bismarckstraße 75, 26384 Wilhelmshaven-Heppens, Telefon 044 21-33 210, E-Mail: info@tee-bakker.de. Bitte die Öffnungszeit beachten.

Unterstützende.

Das Projekt Deichbienen wird gefördert vom Förderverein Rogate-Kloster Sankt Michael zu Berlin.