Online-Initiative „Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25.12.“

Aktion des Rogate-Klosters: Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25. Dezember.Der Advent verschwindet. Immer mehr ist nur noch von der „Vorweihnachtszeit“ die Rede.

Weihnachtssüßigkeiten gibt es jedes Jahr ab dem 1. September in den Supermärkten, manchmal sogar früher. Weihnachtsbeleuchtungen in Straßen, Geschäften und in den Fenstern werden Anfang November in Betrieb genommen. Sogar Kirchengemeinden veranstalten am Volkstrauertag, Totensonntag und den Adventssonntagen „Weihnachtsmärkte“.

Für manche beginnt irgendwann Mitte November sofort die „Vorweihnachtszeit“. Das Weihnachtsoratorium erklingt an vielen Stellen vor dem 1. Advent, Wochen vor Weihnachten („Jauchzet, frohlocket…“). Jeden Tag Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte, die kurz vor Weihnachten schließen. Eine Adventfeier? Was ist das denn? Und wer ab November Weihnachten feiert, der glaubt, dass Fest sei spätestens am 2. Weihnachtstag vorbei. Schade, denn so wird der Januar ein einfacher Wintermonat statt vom Licht durchflutet.

Dabei gibt es einen großen Unterschied zwischen dem Advent und der Weihnachtszeit, die das eigentliche Fest (der Geburt Jesu) ist. Der Advent begleitet den Weg dahin. Heiligabend ist nicht das Ende der Weihnachtszeit. Da beginnt Weihnachten.

Wir wollen mit dieser kleinen Initiative (auf Facebook und Twitter) zur Rettung des Advents als Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten beitragen. Eine stille Zeit der Besinnung, die hinführt zum großen Fest.

Drum: Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25.12.

Ihre Meinung ist gefragt:

Wir möchten gern Aufkleber (siehe oben) produzieren und an Gemeinden kostenlos weitergeben. Für die Produktion suchen wir Unterstützende, um die Initiative finanzieren zu können. Helfen Sie mit, den Advent zu retten!

Kontonummer des Rogate-Klosters: Spendenkonto IBAN DE76 3706 01936010 2880 19, BIC GENODED1PAX. Bitte Spendenzweck „Adventsaktion“ sowie Ihre Adresse für die Spendenbescheinigung hinzufügen. Vielen Dank!

Rettet den Advent vom Rogate-Kloster

Welttag der Suizidprävention: Aktion „600 Leben“ am 10. September

WSPT14_Sharing_InfoReiche Deine Hand und hilf uns, Suizide zu verhindern!

Für den Welt-Suizidpräventionstag am 10. September 2014 haben sich Berliner Akteure aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit für eine gemeinsame Aktion zusammen geschlossen. Das Rogate-Kloster und der Rogate-Förderverein unterstützen als Netzwerkpartner das Vorhaben.

“600 Leben” ist ein symbolisches Zusammenkommen von 600 Menschen auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Auf ein Signal werden sich die Teilnehmer auf den Boden fallen lassen, wo sie so lange liegen bleiben, bis ihnen die Hand zum Aufstehen gereicht wird. Die Botschaft: Wir verlieren jedes Jahr 600 junge Leben durch Suizid. Reiche Deine Hand und hilf uns miteinander, Suizide zu verhindern!

600 Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren sterben pro Jahr in Deutschland durch Suizid. 10.000 Menschen sind es bundesweit insgesamt. Eine erschreckend hohe Zahl, die wenig bekannt ist. Ziel dieser Aktion ist es, die Öffentlichkeit auf das Thema Suizid stärker aufmerksam zu machen, für Hilfsmöglichkeiten zu sensibilisieren und ein Zeichen zu setzen: Damit nächstes Jahr weniger Menschen durch Suizid sterben.

Über die Aktions-Webseite 600leben.de werden alle dazu aufgerufen, die Initiative mit ihrem Erscheinen vor dem Brandenburger Tor zu unterstützen. Dabei sein sollen alle, denen das Thema wichtig ist, die selbst eine nahestehende Person durch Suizid verloren haben, die auch schon seelische Krisen erlebt haben oder wissen, dass Suizid jeden betreffen kann. Ein Kurzfilm wird die Aktion dokumentieren. Durch Berichterstattung der Medien soll eine breite Öffentlichkeit erreicht werden.

Anmeldungen zur Teilnahme ab sofort auf der Seite: 600leben.de

Aktion: Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25. Dezember.

Der Advent verschwindet. Immer mehr ist nur noch von der „Vorweihnachtszeit“ die Rede. Und dies dann so intensiv, das eine Steigerung undenkbar erscheint.

Weihnachtssüßigkeiten gibts jedes Jahr ab dem 1. September in den Supermärkten. Weihnachtsbeleuchtungen in Straßen, Geschäften und in den Fenstern werden Anfang November in Betrieb genommen. Sogar Kirchengemeinden veranstalten am Volkstrauertag, Totensonntag und den Adventssonntagen „Weihnachtsmärkte“.

Für manche beginnt irgendwann Mitte November sofort die „Vorweihnachtszeit“. Das Weihnachtsoratorium erklingt an vielen Stellen vor dem 1. Advent, Wochen vor Weihnachten („Jauchzet, frohlocket…“). Jeden Tag Weihnachtsfeiern. Eine Adventfeier? Was ist das denn? Und wer ab November Weihnachten feiert, der glaubt, dass Fest sei am 2. Weihnachtstag vorbei.

Wir wollen mit dieser kleinen Aktion zur Rettung des Advents als Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten beitragen. Eine stille Zeit der Besinnung, die hinführt zum großen Fest der Geburt Jesu.

Drum: Rettet den Advent! Weihnachten beginnt am 25.12.

Die Facebook-Gruppe „Rettet den Advent“ finden sie hier.

Ihre Meinung ist gefragt:

Wir freuen uns auch über Ihre Kommentare hier auf dieser Seite.

Wir möchten gern Aufkleber (siehe oben) produzieren und an Gemeinden kostenlos weitergeben. Für die Produktion suchen wir Unterstützende, um die Produktion finanzieren zu können:

Kontonummer der Rogate-Initiative: Berliner Volksbank eG, Konto 221 654 6019, BLZ 100 900 00. Bitte Spendenzweck „Adventsaktion“ sowie Ihre Adresse für die Spendenbescheinigung hinzufügen. Vielen Dank!

Diese Diashow benötigt JavaScript.