Rückblick: Taizé-Silvester-Fest der Nationen im Rogate-Kloster.

Das Ökumenische Rogate-Kloster hat auf Einladung der Gemeinde in der Zwölf-Apostel-Kirche und den Räumen im Adolf-Kurtz-Haus die Verantwortung für ein dezentrales Zentrum im Rahmen des Internationalen Taizé-Treffens Berlin 2011 übernommen. Vom 26. Dezember bis zum 1. Januar taten wir unseren Dienst im Gemeindehaus. Dazu gehörten die Gestaltung von zehn Gottesdiensten, ein „Fest der Nationen“ in der Silvesternacht sowie die Suche nach Privatquartieren im Gemeindegebiet für 90 Gäste aus Russland, Polen, Weißrussland, Slowenien, Ungarn, Frankreich und Deutschland. Für die Durchführung konnten wir uns über zahlreiche Freiwillige aus der Gemeinde und von Rogate, großzügige Einzelspenden und ausreichend viele Gastgeber freuen. Danke an alle Unterstützer!

Hier Eindrücke vom Fest in der Silvesternacht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weitere Bilder vom Fest hier.

Gottesdienste: Pilgerweg des Vertrauens und Rogate-Andachten.

Willkommen zu den nächsten Gottesdienste in der gastgebenen Ev. Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin, Lageplan, sind am

Dienstag, 27. Dezember, 19.oo Uhr, Vesper am Tag des Apostel und Evangelisten Johannes.

Mittwoch, 28.12., 22.00 Uhr, Rogate-Nachtgebet in der Zwölf-Apostel-Kirche am Tag der unschuldigen Kinder.

Donnerstag, 29.12., 8.30 Uhr, Taizé-Morgengebet in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Donnerstag, 29.12., 22.00 Uhr, Rogate-Nachtgebet in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Freitag, 30.12., 8.30 Uhr, Taizé-Morgengebet in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Freitag, 30.12., 22.00 Uhr, Rogate-Nachtgebet in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Sonnabend, 31.12., 8.30 Uhr, Taizé-Morgengebet in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Sonnabend, 31.12., 18.00 Uhr, Rogate-Vesper in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Sonnabend, 31.12., 23.00 Uhr, Taizé-Gebet für den Frieden in der Zwölf-Apostel-Kirche

Sonntag, 1. Januar 2012, 11.00 Uhr, Ev. Rogate-Messe am Neujahrstag in der Zwölf-Apostel-Kirche. „Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ (2. Korinther 12,9). Predigt: Thomas M. Schimmel

Dienstag, 3. Januar 2012, 19.oo Uhr, Rogate-Vesper (Kapelle).

Unseren Rogate-Gottesdienstplan bis zum 11. Januar 2012 finden Sie hier.

Aktuell: Suche nach Berliner Gastgebern für Taizé-Treffen auf Hochtouren.

Am Wochenende haben wir die Berliner Organisationszentrale des Internationalen Taizé-Treffens besucht. Die Vorbereitungen gehen auch bei uns in die Zielgrade.

Eine große Herausforderung ist es, Schlafplätze für alle Jugendlichen zu finden. Ziel ist es, möglichst viele Gäste in Privatquartieren unterzubringen. Die Jugendlichen bringen Schlafsack und Unterlage mit, können also auf dem Boden schlafen, und benötigen als Verpflegung nur ein einfaches Frühstück. Sie möchten Gastgeber werden? Infos finden Sie hier. Gastgeber können sich direkt hier melden. Bitte geben Sie den Gemeindecode von Zwölf-Apostel an: L 4419.

Das Ökumenische Rogate-Kloster wird auf Einladung der Gemeinde in der Zwölf-Apostel-Kirche und dem Räumen im Adolf-Kurtz-Haus ihren Teil zum Gelingen des Festes beitragen. Dazu gehören Gottesdienste, ein „Fest der Nationen“ in der Silvesternacht sowie die Suche nach Privatquartieren im Gemeindegebiet.

Willkommen zu unseren nächsten Taizé-Terminen:

– Dienstag, 29. November, 19.oo Uhr, Vesper zum Tag des Apostel Andreas (30. November), danach Rogate-Abend im Pfarrhaus (Bibliothek). Danach Rogate-Abend (im Pfarrhaus, Kleiner Saal, ab ca. 2o.oo Uhr) mit dem 3. Vorbereitungstreffen für das Internationale Taizé-Treffen (28. Dezember bis 1. Januar 2012).

– Dienstag, 13. Dezember, 19.oo Uhr, Rogate-Vesper mit der Übergabe des Friedenslichtes von Bethlehem durch Pfadfinder. Das Thema der diesjährigen Aktion lautet „Licht verbindet Völker“. Das Flamme können Besucher mit nach Hause nehmen. Bitte dafür Kerzen und eine Laterne für den Transport mitbringen. Danach Rogate-Abend für alle Gastgeber des Taizé-Treffens.

– Am Mittwoch, 28. Dezember, startet das Treffen. Es endet am 1. Januar 2012.

– Dienstag, 10. Januar 2012, 19.oo Uhr, Rogate-Vesper (Kapelle). Danach Rogate-Abend mit einem Nachtreffen der Taize-Gastgeber.

Bilder vom Besuch im Berliner Taizé-Zentrum:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gottesdienst: Die nächsten Rogate-Andachten.

Gräbersegnung durch die St. Matthias-Gemeinde auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof

Willkommen zu den nächsten Gottesdiensten: Dienstag, 8. November, 19.oo Uhr, Vesper am Gedenktag des Heiligen Willehad, Kapelle (Zugang linke Seite der Kirche). Anschließend (im Pfarrhaus-Bibliothek) Rogate-Abend „Diakonie, wie geht das? Ausblick und Chancen des evangelischen Wohlfahrtsverbandes“ mit Christiane Lehmacher-Dubberke, Pressesprecherin und Leiterin Diakonie-Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO).

Sonnabend, 12. November, 12.oo Uhr, Mittagsgebet in der Kapelle.

Dienstag, 15. November, 19.oo Uhr, Vesper mit gemeinsamer Beichte (Vorabend Buß- und Bettag) in der Kapelle (Zugang linke Seite der Kirche). Danach Rogate-Abend (im Pfarrhaus, Kleiner Saal, ab ca. 2o.oo Uhr) mit dem 2. Vorbereitungstreffen für das Taizé-Treffen.

Kurz notiert – Kurz notiert – Kurz notiert – Kurz notiert – Kurz notiert – Kurz notiert
– Taizé
Ende Dezember ist es endlich soweit: Tausende junge Menschen kommen nach Berlin, um am Internationalen Taizé-Treffen. teilzunehmen. In Zwölf-Apostel beteiligen wir uns ab dem 28. Dezember mit Andachten und Veranstaltungen in der Kirche, der Kapelle und im Gemeindehaus statt. Zusammen mit der American Church Berlin und der Ev. Jugend Wilhelmshaven-Friesland bilden wir so ein Zentrum in der Innenstadt. Pfarrerin Maie von Fintel aus Cäcilliengroden predigt in diesem Rahmen am Neujahrstag um 11.oo Uhr über die Jahreslosung 2012. Wir suchen weiterhin händeringend nach Gastgebern, die bereit sind, ein paar Tage einen Platz zum Schlafen anzubieten. Alle laden wir zu einer Informationsveranstaltung ein: Dienstag, 13. Dezember. Beginn direkt nach der Vesper (in der Kirche) im kleinen Saal im Pfarrhaus. Weitere Informationen hier.

– Friedenslicht aus Bethlehem
Auch 2011 kommt im Advent das Friedenslicht aus Betlehem in die Zwölf-Apostel-Gemeinde und wird dem Rogate-Kloster zur Pflege übergeben. Das Licht, in Betlehem entzündet, ist längst zu einem besonderen Symbol der Friedenssehnsucht geworden. Am 3. Advent wird das Licht von Wien aus mit dem Zug in rund 30 Städte in ganz Deutschland gebracht. Am Dienstag darauf, 13. Dezember 2011, um 19.oo Uhr erreicht es die Zwölf-Apostel-Gemeinde während der Rogate-Vesper. Bis Weihnachten brennt dann das Licht in der Zwölf-Apostel-Kirche. Die Flamme können Besucher mit nach Hause nehmen (bitte dafür Kerzen und eine Laterne für den Transport mitbringen). Wir werden das Licht in der Kirche bis zum 1. Januar pflegen und die Kerzen auf dem Altar davon entzünden. Nach unseren Gottesdiensten im Dezember ist eine Abholung ebenfalls möglich. Zudem bringen wir Einrichtungen im Viertel die symbolträchtige Flamme.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

– Occupy Berlin
Der Gemeindekirchenrat der Evangelischen Kirchengemeinde St.Petri-St.Marien hat in seiner Sitzung vom 2. November 2011 beschlossen, der Occupy Berlin Bewegung den Platz auf der Grünfläche neben der Parochialkirche vorläufig weiterhin für ein Camp zur Verfügung zu stellen. Die Gemeinde wird zudem die Bewegung bei der Suche nach einem von ihr selbst gewünschten öffentlichkeitswirksameren Standort unterstützen.

Am 29. Oktober 2011 hatte die Occupy Berlin begonnen, ein Camp auf dem Parochialkirchhof, der zur Gemeinde St. Petri – St. Marien gehört, aufzubauen. „Die Occupy Bewegung setzt sich für Gerechtigkeit und Frieden ein und stemmt sich gegen die Allmacht des Kapitalismus. Das sind Werte, die wir teilen“, so Pfarrer Gregor Hohberg, „Deshalb haben wir der Bewegung angeboten, vorläufig auf dem Gelände der Parochialkirche ein Quartier einzurichten.“

– Sponsering durch Diba-Bank?
Mit 117 Stimmen haben wir es auf Rang 8172 geschafft beim Wettbewerb von Vereinen und Organisationen um eine Förderung. Um die ausgelobten 1000.- Euro für das Kloster zu erhalten, müssen wir uns ran halten, denn dafür muss einer der ersten 1000 Rangplätze geschafft werden. Schon abgestimmt?

Rückblick: 1. Taizé-Rogate-Vorbereitungstreffen

Annemarie und Johannes vom Taizé-Vorbereitungsteam besuchten uns am Dienstag und berichteten über das Ende des Jahres (28. Dezember bis 1. Januar 2012) in Berlin stattfindende Internationale Treffen in der Hauptstadt.

Das Ökumenische Rogate-Kloster wird auf Einladung der Gemeinde in der Zwölf-Apostel-Kirche und dem Räumen im Adolf-Kurtz-Haus ihren Teil zum Gelingen des Festes beitragen. Dazu gehören Gottesdienste, ein „Fest der Nationen“ in der Silvesternacht sowie die Suche nach Privatquartieren im Gemeindegebiet. Für die Durchführung sucht Rogate nach freiwillig Helfenden. Informationen der Gemeinschaft von Taizé zum Treffen hier.

Einladung zum nächsten Treffen: Dienstag, 15. November, Rogate-Abend (ab ca. 2o.oo Uhr) mit dem 2. Vorbereitungstreffen für das Taizé-Treffen. Willkommen auch um 19.oo Uhr zu Rogate-Vesper mit gemeinsamer Beichte (Vorabend Buß- und Bettag) in der Zwölf-Apostel-Kirche in Schöneberg. An der Vesper und am Vorbereitungstreffen können auch Interessierte aus anderen Gemeinden oder Einzelpersonen teilnehmen. Alle sind willkommen.

Nützliches zum Download:

Aktuell: Ein Grußwort aus Taizé für das Rogate-Kloster.

Bei vielen Jugendlichen ist eine große Vorfreude zu spüren Ende des Jahres zum Europäischen Jugendtreffen nach Berlin zu kommen:
Viele freuen sich auf das Mitleben in den Berliner Kirchengemeinden und Gemeinschaften, lebendige Kirche vor Ort zu erfahren und zu entdecken, wie Christen sich in Berlin den gesellschaftlichen Herausforderungen stellen. Die Begegnungen mit engagierten Menschen kann für manche der Jugendlichen, die zuhause auf ähnliche Herausforderungen treffen, Ermutigung für ihren Einsatz sein.
Wir Brüder freuen uns aber nicht nur auf das Jahresende, sondern ganz besonders auf die Vorbereitung des Treffens. Dabei hoffen wir die Kirche in Berlin in ihrer großen Vielfalt näher kennenzulernen, auch das das neu beginnende monastische Leben. Es ist sicher wichtig, dass das Rogate-Kloster sich nicht auf Taizé beruft, sondern einen eigenen Weg findet. Sicher treffen wir uns auch während der Vorbereitungszeit im Herbst.
Zum bevorstehenden Pfingstfest schicke ich Ihnen dieses Gebet von frère Roger:

Jesus, unser Friede, was du auf der Erde für die Deinen warst, bist du durch den Heiligen Geist ebenso für uns heute. In deinem Evangelium versicherst du uns: Ich werde euch niemals allein lassen, ich werde euch den Heiligen Geist senden, er wird Stärkung und Trost sein, er wird immer bei euch bleiben.

Herzliche Grüße!

frère Georg

Informationen über das Internationale Treffen in Berlin:

Die evangelische Kirche Berlin‐Brandenburg‐schlesische Oberlausitz, das Erzbistum Berlin und der Berliner Senat haben die ökumenische Communauté von Taizé eingeladen, das Jugendtreffen 2011 in der Hauptstadt und drumherum zusammen mit den Kirchengemeinden vorzubereiten. Von Potsdam bis Bernau, von Wustermark bis Schönefeld werden Kirchengemeinden und Familien im ganzen Umland für die Jugendlichen Gastgeber sein.

Das Treffen besteht aus einigen wenigen ganz einfachen Bausteinen – Gespräche in internationalen Kleingruppen, gemeinsame Gebete, Gastfreundschaft – vormittags vor Ort in den Kirchengemeinden, nachmittags auf dem Berliner Messegelände. Es ist Teil des „Pilgerwegs des Vertrauens auf der Erde“, zu dem von Taizé aus seit 34 Jahren jedes Jahr eingeladen wird, zuletzt nach Rotterdam, Posen, Brüssel und Genf. Er ist keine organisierte Bewegung, sondern eine Vielzahl von Einzelinitiativen, die mit einfachen Mitteln Zeichen des Vertrauens setzen wollen.

Die Jugendlichen (größtenteils zwischen 18 und 29), die an diesen Treffen teilnehmen, bilden keine Bewegung, sondern sind eingeladen, zuhause weiter zu leben, was ihnen in Taizé oder bei einem der Treffen wichtig geworden ist, für das eigene innere Leben und für gemeinsame Schritte mit vielen anderen, die auf derselben Suche nach dem Wesentlichen sind. In den Begegnungen stellt sich heraus, dass es bei aller Vielfalt christlicher Überlieferungen und Kulturen gemeinsame Wege gibt, eine tiefgehende Einheit. Es werden tragfähige Grundlagen für konkrete Engagements gelegt, in der von Spaltungen, Gewalt und Vereinsamung gezeichneten Welt Vertrauen zu bilden und Frieden zu stiften. Zum vorläufigen Programm in Berlin gehts hier.

Eine große Herausforderung wird sein, Schlafplätze für alle Jugendlichen zu finden. Ziel ist es, möglichst viele Gäste in Privatquartieren unterzubringen. Die Jugendlichen bringen Schlafsack und Unterlage mit, können also auf dem Boden schlafen, und benötigen als Verpflegung nur ein einfaches Frühstück. Sie möchten Gastgeber werden? Infos finden Sie hier.

Das Ökumenische Rogate-Kloster wird auf Einladung der Gemeinde in der Zwölf-Apostel-Kirche und dem Räumen im Adolf-Kurtz-Haus ihren Teil zum Gelingen des Festes beitragen. Dazu gehören Gottesdienste, ein „Fest der Nationen“ in der Silvesternacht sowie die Suche nach Privatquartieren im Gemeindegebiet. Für die Durchführung sucht Rogate nach freiwillig Helfenden.

Aktuelle Informationen im Internet: https://rogatekloster.wordpress.com/taize/ Informationen der Gemeinschaft von Taizé zum Treffen hier.

Alle, die sich in die Vorbereitung einbringen möchten oder Ideen haben, können dieses Kontaktformular ausfüllen. Wer das Rogate-Kloster bei der Durchführung vor Ort in der Zwölf-Apostel-Gemeinde in Schöneberg unterstützen möchte, sollte entsprechend „Rogate-Kloster in der Zwölf-Apostel-Gemeinde“ eintragen. Am besten online hier direkt ausfüllen oder ODS-Datei herunterladen, ausfüllen, abspeichern und an info@taize-berlin.de schicken oder PDF-Datei herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und per Post nach Taizé schicken.
Nützliches zum Download:

Seitenblick: „Willkommen! Einladend Kirche sein“

Der Leiter des Dezernats Seelsorge der Erzbistums Berlin, Dompropst Dr. Stefan Dybowski, hat in einem Brief an die Pfarrgemeinden unter der Überschrift „Willkommen! Einladend Kirche sein“ das pastorale Thema für dieses Jahr, aber auch „über das Jahr hinaus“ genannt. Mit dem Besuch des Papstes im September und dem Europäischen Jugendtreffen der Brüder von Taizé am Jahresende ist das Erzbistum Berlin in diesem Jahr in einer ganz besonderen Gastgeberrolle. In seinem Schreiben wendet Dompropst Dybowski den Blick ins Grundsätzliche: „Gastfreundschaft zu pflegen und einladend Kirche zu sein, entspringt also nicht nur dem aktuellen Anlass, sondern drückt eine Grundhaltung aus: ,Willkommen im Erzbistum Berlin!‘ gilt besonders in diesem Jahr, ist aber ein Motto, das über das Jahr hinaus gilt“.

Der Brief ist im Wortlaut hier beigefügt.

Quelle: Pressemitteilung des Erzbistums Berlin.