Wangerlandsofa? Hör mal zu!

Presse-Information

Gefunden: „100 MITEINANDER REDEN“- Projekte für politische Bildung auf neuen Wegen in ländlichen Räumen

Bonn, 13. Juni 2019. Aus über 300 eingesendeten Projekte wurden nach Durchlauf eines zweistufigen Wettbewerbsverfahrens 100 innovative Dialogprojekte in die Förderung des neuen politischen Bildungsprogramms „MITEINANDER REDEN Gespräche gestalten –Gemeinsam handeln (2018-2020)“ aufgenommen. Das Rogate-Kloster ist mit dem Projekt „Wangerlandsofa? Hör mal zu!“ in die finale Auswahl gekommen.

Gesucht wurden Ideen und Vorhaben, die mit dazu beitragen das respektvolle und wertschätzende Miteinander, die Kommunikation und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen in die lokale Gemeinschaft zu stärken und neue analoge Dialogformate in kontroversen Aushandlungsprozessen zu entwickeln und auszuprobieren.

Die Projekte in unterschiedlicher Größenordnung, verteilen sich über alle Bundesländer wie folgt: Baden Württemberg (8), Bayern (10), Berlin (3), Brandenburg (18), Hessen (3), Mecklenburg-Vorpommern (10), Niedersachsen (17), Nordrhein-Westfalen (6), Rheinland-Pfalz (3), Saarland (1), Sachsen (10), Sachsen-Anhalt (3), Schleswig-Holstein (5) und Thüringen (3).

Thematisch und inhaltlich spiegeln die Projekte die Herausforderungen der Zukunftsgestaltung in ländlichen Räumen. Angesicht des Wandels werden u.a. Fragen zur Transformation, Digitalisierung, Leerstand, Vereinssterben, Demographie, Migration und Integration, Mobilität oder Umweltschutz gestellt. Aber auch Geschichte und Erinnerungskultur, Heimatverständnis, Identitätssuche sowie Rassismus und Ausgrenzung sind Themen,die in den Projekten verhandelt werden. Ergänzend zur thematischen Brandbreite sind auch die eingesetzten Formate sehr vielfältig.

Die Umsetzung erfolgt in Arbeitsgruppen, Gesprächskreisen, Bürger*innenbefragungen, Stammtischen, Exkursionen, gemeinsame Essen, kulturelle -künstlerische -, mediale Formate, Vortrag bzw. Podiumsveranstaltungen, Workshops, Fortbildungen und Beratungen. Neben der finanziellen Förderung bietet das Programm Unterstützung durch einen Pool an Prozessbegleiter*innen sowie ein begleitendes Weiterbildungs- und Kompetenzförderungsprogramm für alle Projektträger an. Das erste zweitägige Netzwerk- und Qualifizierungstreffen findet seit heute in Bad Salzdetfurth statt.

MITEINANDER REDEN – Gespräche gestalten –Gemeinsam handeln ist ein Ideenwettbewerb und Weiterbildungsangebot für Akteure in ländlichen Räumen, initiiert und finanziert von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), unterstützt vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, vom Deutschen Städte- und Gemeindebund, von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume und vom deutschen Volkshochschul-Verband, realisiert von der Bildungsagentur labconcepts.

Presse-Information

Wangerlandsofa startet.

Wilhelmshaven, 1. Juni 2019. MITEINANDER REDEN ist ein Qualifizierungs- und Kompetenzförderungsprogramm der politischen Bildung, das bundesweit 100 Projekte in ländlichen Räumen fördert. Gesucht und gefunden wurden die Projekte über einen zweistufigen Ideenwettbewerb. Die finale Auswahl hat eine Jury getroffen, in der die Bundeszentrale für politische Bildung, Partner, Beiräte und das Programmbüro vertreten waren.

Das Rogate-Kloster hatte sich beworben und führt nun eines der 100 Projekte im Bereich Wangerland durch.

Zu den wesentlichen Kennzeichen eines MITEINANDER REDEN Projekts gehören die Förderung von Teilhabe und Kommunikation möglichst vieler Menschen in gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, die in und mit diesen in Gang gesetzten Prozessen zur demokratisch politischen Bildung beitragen.

Die Projekte verteilen sich über Dörfer und Kommunen in allen Bundesländern, zeigen unterschiedliche Größenordnungen und weisen ganz verschiedene Formate, Themen und Inhalte auf. Die Stärkung von Initiativen und Strukturen vor Ort, Formen einer lebendigen und streitbaren Gesprächskultur sowie ein respektvolles Miteinanders sind weitere verbindende Aspekte, die sich in den diversen Vorhaben abbilden.

Das Rogate-Demokratieprojekt „Wangerlandsofa? Hör mal zu!„:

Wir laden politisch, sozial und gesellschaftlich Engagierte beispielgebend auf das „Wangerlandsofa“ ein, befragen sie und diskutieren mit ihnen.

Wichtig ist uns: Wir hören gegenseitig zu und versuchen zu verstehen, was den Anderen treibt. Dafür schaffen wir Räume und Anlässe.

Das Demokratieprojekt „Wangerlandsofa? Hör mal zu!“ passt zum Menschenschlag hier an der Nordseeküste: Klar, direkt, ehrlich & ohne Umwege.

Wir werden z.B. Mandatsträger*innen wie auch von Themen “Betroffene” zum Gespräch und Diskussion einladen. Auch Themen, die unbekannter sind & manchen Sorgen bereiten, wie der interreligiöse Dialog und die interkulturelle Öffnung sind Teil unseres Engagements.

Wir moderieren fair, setzen aber mit Demokratie- und Zusammenhalt fördernden Themen Schwerpunkte, die sonst nicht vorkommen. Ziel: Stärkung und Stabilisierung der Demokratie, Engagierter und solcher, die sich gesellschaftlich einbringen oder es künftig wollen.

Wir schauen über den Tellerrand, kooperieren u.a. mit Engagierten, Mutigen, den Kirchen im Wangerland und dem Diakonischen Werk.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Hanna Ehlert Formate

Formate: Vortrag/ Podiums-/Impulsveranstaltung / Gesprächskreis / kulturelles Format / mediales Format Projektträger: Rogate-Kloster Sankt Michael e.V.